Vielen Dank

Ich habe vor, weiterhin über meinen Deutschlandaufenthalt zu schreiben, nun, da ich wieder in Colorado bin, und möchte mit den folgenden Gedanken beginnen, die mir auf der Seele liegen. Ich kann überhaupt nicht nachvollziehen, wie schnell so viele Wochen verflogen sind, doch ich bin dankbar, von Familie und Freunden mit offenen Armen empfangen worden zu sein.

Lieber Papa, liebe Regine, Ich schulde Euch den größten Dank für all Eure Unterstützung. Euer Lächeln begrüßte mich am Flughafen, Ihr habt großzügig Euer Zuhause meinem Kommen und Gehen geöffnet, Eure Routine meiner angepaßt und mich fürstlich bewirtet. Was Elektrizität anbelangt, Papa, bist Du ein Genie und hast meine Kamera und meinen Laptop trotz Unterschiede zwischen Gleich- und Wechselstrom sowie Spannung am Laufen gehalten (leider verstehe ich Deine geduldigen Erklärungen immer noch nicht ganz). Du hast mich durch Stadt und Land chauffiert, mit mir Spaziergänge an meinen Wunschzielen unternommen, und mir sogar Dein Auto ausgeliehen. Deine fabelhaften Zwetschgen- und Aprikosenkuchen füllten das Haus mit ihrem Aroma, und Mund und Magen mit köstlichem Genuß.

img_5235

Regine, Dein guter Geschmack verwandelt täglich das Haus in ein Heim und mir werden Dein Blumen- und Kräutergarten sowie Deine künstlerischen Kreationen fehlen, die überall wie von magischer Hand auftauchten. Nie fehlte es uns an Blumensträußen. Euch beiden Tausend Dank.

Meine Tage in Eurem ländlichen Paradies in Frankreich zählten zu den schönsten. Heike und Pascal, merci encore une fois (klicke hier, um über meinen Besuch zu lesen). Ich wäre gerne länger geblieben, oder nochmals zu Euch gekommen. Ich denke an Euer Heim als die Erfüllung Eurer Träume, in denen es trotzdem Platz für andere gibt. Es ist eigentlich überflüssig zu erwähnen, daß das Essen extraordinaire war.

img_6092

Renate und Egidio, ich bin so froh, Eurer Einladung nach Stuttgart gefolgt zu sein. Danke, daß Du mich am Bahnhof überrascht hast, Egidio, und danke, daß Ihr Eure gemütliche Wohnung mit mir geteilt habt sowie viele Erinnerungen an unsere Familie. Ihr lebt in der Nähe eines wunderbaren Stadtparks, dessen große Bäume und Vogelsang mir sehr viel bedeuteten. Deine persönliche Stadtführung ließ mich einige Aspekte von Stuttgart zum ersten Mal kennenlernen, Renate, und unser Ausflug ins Schwimmbad war wunderbar. Ich weiß nicht, wie ich all die Mahlzeiten aufzählen könnte, die Ihr für mich vorbereitet habt, nebst leckeren Kuchen und Obst Brot, aber ich habe jeden Bissen genossen.

img_6649

Und jeden Schluck liebevoll gebrauten Espressos, Latte Macciatos oder Cappuccinos. Jetzt weiß ich, daß es Liebe ist, wenn der Frühaufsteher dem Langschläfer morgens Espresso ans Bett bringt.

img_6652

Es hat mich gefreut, Allegra, daß Du vor Deiner Reise noch zum Mittagessen kamst, als ich bei Deinen Eltern in Stuttgart zu Besuch war, und Du warst genauso lebendig und fröhlich wie ich Dich in Erinnerung hatte. Tamara, Sven und Chiara, mir hat meine Zeit bei Euch sehr gefallen, das wohlschmeckende Mittagessen, Dein Klavierspiel, Tamara, und Deine Lebensphilosophie, und unsere gemeinsamen Ausflüge nach Ludwigsburg zum Markt und Schloß, zum Max-Eyth See und zum Württemberg. Ihr habt meine Augen für die vielen grünen Oasen geöffnet, die die Landeshauptstadt von Baden- Württemberg beherbergt. Und auch für Granatäpfel, die seither fast täglich auf meinem Menü stehen!

img_6681

Obwohl unser geplantes Treffen in Stuttgart nicht planmäßig verlief, Susanne, da ich Deine Anweisung falsch ausgelegt habe und noch immer wie ein Dinosaurier ohne Handy existiere, bin ich Dir und Bernd dankbar, daß Ihr Euch extra Mühe gemacht, und mich in Euer Heim eingeladen habt. Danke für den viel zu kurzen Nachmittag, in den wir trotzdem zwei Schlemmereien und einen Spaziergang durch die Weinberge im wunderbaren Licht eines späten Herbsttages packten.

img_6833

Wieder zurück in Rheinland-Pfalz wurde ich durch weitere Einladungen verwöhnt. Was meine deutsche Lieblingstradition anbelangt, nämlich Kaffee und Kuchen gegen 16 Uhr, habe ich von den Backkünsten vieler profitiert. Ich habe bereits das außergewöhnliche Talent meines Vaters erwähnt, den besten mit saftigen Früchten dekorierten Hefekuchen der Welt zu kreieren, aber nicht nur deshalb sind meine Hüften jetzt etwas gepolsterter.

Danke Elke, Arnim, Marius und Dani, daß Ihr einen Nachmittag und Abend mit mir verbracht habt, für Kaffee und Kuchen und das rahmige Nudelgericht mit frischen Kräutern, das Du in Eurer Küche hergezaubert hast (ich habe vergessen ein Foto zu machen), Arnim, obwohl Du nur mit einem Arm arbeiten konntest. Ich hoffe, daß Deine Schulter weiterhin gut heilt.

img_6268

Und daß es Forrest, Eurem treuen Hund, auch bald besser geht. Eure Vorschläge bezüglich meines geplanten Englandurlaubs waren sehr hilfreich, auch wenn meine Pläne letztlich sozusagen im Ärmelkanal landeten. Ihr habt mich mit politischen Einsichten über die glühend heiße politische Situation hier im Lande erhellt, und habt uns geholfen, den Wahlausgang mit Galgenhumor zu ertragen.

Gisela und Siggi, es war schön, daß wir einen gemeinsamen Termin finden konnten, und daß Ihr über die Jahre hindurch Kontakt mit mir gehalten habt. Bessere (ehemalige) Nachbarn könnte sich niemand wünschen. Es war eine besondere Überraschung, den leckeren und lockeren, nach Rezept meiner Mutter gebackenen Apfelkuchen zu kosten und wochenlang von Eurer hausgemachten Himbeer-Erdbeermarmelade zu schlecken. Auch wenn das Leben viele Herausforderungen mit sich bringt, kümmert Ihr Euch weiterhin liebevoll um Eure Familie und Freunde, und ich wünsche Euch das Beste.

img_6314

Ingrid, Du bist mir und meiner Familie durch Auf und Ab treu geblieben. In Deinem gemütlichen Eß- und Wohnzimmer haben wir viele angenehme, aber auch einige traurige Stunden des Erinnerns verbracht. Deine mit Kirschen und Sahne gereichten Waffeln waren köstlich, ebenso wie der überbackene Feta Käse, trotzdem ich wieder mal die Tomaten falsch in Scheiben schnitt. Jedes Mal entsendest Du mich mit süßen Grüßen.

img_7213

Ute and Dieter, ich bin immer froh wenn es uns gelingt, zusammen auszugehen, und dabei Reisen und Weltpolitik zu diskutieren. Danke für Eure großzügigen Einladungen.

Danke Maritta, Michael, Melanie, Maike, Helma und Jürgen, daß Ihr mir zu Hause einen feinen Schokoladekirschkuchen gebacken und mich ins Flammkuchenhaus ausgeführt habt. Es hat mich gefreut, Euch alle einige Male zu Gesicht zu bekommen und mehr über Euren Alltag zu erfahren. Es tut mir leid, daß ich keine Bilder gemacht habe.

Marina, trotz Deines vollen Terminkalenders schaffen wir es irgendwie, uns mindestens einmal zu treffen. Sobald ich in Deiner Küche und in Deinem Eßzimmer Platz nehme, fühlt es sich so an, als sei ich nie weg gewesen.

img_7272

Es hat Spaß gemacht, gemeinsam zu kochen und Deinen mit schmackhaftem Gemüse überbackenen Feta zu verschlingen, unsere Sorgen und Glücksmomente zu teilen. Vielen Dank für all die Zeichen Deiner Freundschaft. Deine schönen Souvenirs von Moskau erinnern uns an Dich.

img_7273

Jedes Mal wenn ich in Deutschland weile, werde ich an den Wert guter Nachbarn erinnert. Die meines Vaters gehören zu den besten. Kleine Geschenke wie Kuchen, Kerzen, Süßigkeiten oder Wein erscheinen auf der niedrigen Trennmauer zwischen den Grundstücken, und wenn es abends immer früher dunkel wird, begrüßen flackernde Laternen die Heimkehrer mit ihrem warmen Licht. Trudy und Josef, ich bin dankbar, daß sich Eure nachbarschaftlichen Zuwendungen auch auf mich beziehen, und daß Ihr mich immer einladet, wenn ich dort bin. Ich beneide Eure Bücherei und Ihr fabriziert die ansprechendsten Gemüse- und Käseplatten. Es tut mir nur leid, daß ich zu satt war, den Schokoladenpudding noch zu kosten.

img_7105

Es ist unmöglich, nicht etwas oder jemanden vergessen zu haben, und ich entschuldige mich im Voraus dafür. Ich hoffe, daß die Summe meiner Auslassungen um ein vieles kleiner ist als die meiner Erinnerungen. Ich vermisse Euch alle, sende herzliche Grüße, und freue mich auf ein Wiedersehen. Ich möchte wiederholen, daß Hilda, Mike und ich Besuch lieben, und daß unser Haus in Colorado viele Räume hat. Ihr seid alle herzlich bei uns eingeladen.

Klicken Sie hier für die englische Version/click here for the English version :

https://tanjabrittonwriter.wordpress.com/2016/11/17/thank-you/

2 Gedanken zu “Vielen Dank

  1. Mein Gott, Tanja, Du kannst so schön schreiben. Danke dafür.
    Wie Du weißt, bin ich ja keine **Süße** , deshalb gefällt mir die Form mit dem bunten Gemüse
    besonders gut. Werde es mal am Wochenende versuchen, wenn meine ganze Familie beieinander ist.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.