Seidenpflanzen und Schmetterlinge

„Der Unterschied zwischen einer Blume und einem Unkraut liegt in der Einstellung.“

Unbekannt

     Stell Dir vor, Du bist ein wunderschöner schwarz- und orangefarbener Schmetterling, genaugenommen ein Amerikanischer Monarch (Danaus plexippus), der östlich der Rocky Mountains in Nordamerika umherflattert. Im Herbst begibst Du Dich auf eine erstaunliche Reise und fliegst bis zu fünfeinhalbtausend Kilometer weit in die Berge Mexikos, wo Millionen Deiner Vorfahren seit Urzeiten ihre Winter in Oyamel-Tannen verbringen. Wenn Du genügend Bäume sowie Nektar in der Nähe findest, von denen Du Dich ernähren kannst, und wenn Du bis Februar oder März des folgendes Jahres überlebst, wirst Du Dich paaren und den Rückflug antreten, ihn aber wegen Deiner beschränkten Lebensspanne nicht vollenden. Stattdessen wirst Du, wenn Du ein Weibchen bist, Eier legen und in den Schmetterlingshimmel kommen, da Du Deinen Lebenszweck erfüllt hast.

Stell Dir als nächstes vor, ein solches Ei zu sein. Innerhalb von vier Tagen wirst Du zur Larve, oder Raupe, und verzehrst hungrig Blätter, vorausgesetzt Du wurdest auf einer Seidenpflanze geboren, die Dir als alleiniges Nahrungsmittel dient.

Du bist Dir nicht bewußt, daß deren Pflanzensaft für viele Tiere giftig ist, Dich aber schützt, weil es Dich zum toxischen Häppchen macht. Nach zwei Wochen des Futterns und Wachsens gestaltest Du Deinen länglichen, gestreiften Körper in eine vergängliche Puppe um, die einer Schmuckschatulle ähnelt.

In zehn weiteren, scheinbar ereignislosen Tagen verwandelst Du Dich in ein wunderbares, beschwingtes Wesen. Indem Du Deine Körperflüssigkeit in Deine Flügel pumpst, erhärtest Du sie, und danach hebst Du ab und fliegst.

Noch zweimal wiederholen sich diese Entwicklungsschritte entlang einer nördlichen Route, bis die vierte Generation wieder an dem Ort ankommt, wo die Reise letztes Jahr startete. Dieser 4 mal 4 Zyklus der Monarchen, mit vier jährlichen Generationen, von denen jede vier Stadien der Metamorphose durchläuft, ist kompliziert und verblüffend. Er wird ermöglicht, weil die vierte Generation erstaunliche 6 bis 8 Monate überlebt, verglichen mit 2 bis 6 Wochen der ersten drei. Dies befähigt sie, die Odyssee in die Winterheimat zu bewältigen, und sie im nächsten Frühling wieder in umgekehrter Richtung zu beginnen.

Jedes Stadium dieses Kreislaufs hängt von der Balance unzähliger Faktoren ab. Traurigerweise tragen globale Umweltverschmutzung, Entwaldung in Mexiko und ein Mangel an Verpflegung entlang der Flugroute zum Sturz des Schmetterlingsbestandes bei. Die Raupen fressen nur Seidenpflanzen, aber an vielen Orten herrscht ein eklatanter Mangel dieses Lebenselixiers, weil es Opfer der persönlichen und industriellen Anwendung von Herbiziden geworden ist. Nahrungspflanzen wurden genetisch modifiziert, so daß sie gegen die Unkrautvernichtungsmittel resistent sind, doch für die Seidenpflanzen ist das nicht der Fall, was zu ihrer Ausmerzung auf immensen landwirtschaftlich genutzten Flächen führt. Für vertieftes Lesen über das gegenwärtige Dilemma der Monarchen, ihren schwindenden Lebensraum, ihre abnehmenden Nahrungsquellen und Zahlen empfehle ich den Bericht Monarchs in Peril (Die gefährdeten Monarchen) sowie den im Jahre 2012 veröffentlichten Roman Barbara Kingsolvers, Flight Behavior (Flugverhalten).

Anstatt an unserer Machtlosigkeit zu verzweifeln, das große Ganze zu beeinflussen, kann jeder von uns eine positive Rolle in diesem Drama spielen. Was Seiden„(un)kraut“ angeht, existieren weltweit mehr als 2000 Arten, und mindestens sechs davon treten in Colorado auf. Die Gewöhnliche Seidenpflanze (Asclepias syriaca) ist entlang des Vorgebirges der Rockies die verbreitetste, doch auch die Knollige Seidenpflanze (Asclepias tuberosa) ist häufig zu sehen. Beide sind farbenfroh, prächtig und atemberaubend. Fountain Creek Nature Center hat ein Feld voll Gewöhnlicher Seidenpflanzen, und wer sie je im Sommer hat blühen sehen, weiß daß sie alles andere als gewöhnlich sind.

Die Mitarbeiter des Naturzentrums bieten seit Jahren Einblicke in die Transformation der Monarchen in einem eigens dafür hergestellten Schaukasten. Als Teilnehmer des Programs Monarch Watch, das den jährlichen Zug überwacht, befestigen sie an den ausgeschlüpften Schmetterlingen leichte Aufkleber, die ihren Flug nicht beeinträchtigen.

Außerdem ermutigen sie uns Gärtner seit Jahren, dieses sogenannte „Unkraut“ in unseren Gärten willkommen zu heißen, wo es unsere Aussicht verschönert, und hoffentlich einen vorbeifliegenden Monarchen zum Ausruhen einlädt, oder sogar dazu, einen neuen Lebenszyklus zu beginnen, was unsere kleine Geste in einen großen Schritt in die richtige Richtung verzaubern würde.

Klicken Sie bitte hier für die englische Version/click here for the English version:

https://tanjabrittonwriter.wordpress.com/2017/03/29/milkweed-and-monarchs/

Werbeanzeigen

5 Gedanken zu “Seidenpflanzen und Schmetterlinge

  1. Das ist ja wieder mal bezaubernd geschrieben und interessant obendrein. Ich fühl mich jetzt wie ein Schmetterling 🦋🐛
    Danke für en schönen Blog

    Liken

  2. Liebe Tanja, das ist ein ganz wunderbarer Beitrag von dir. Nicht nur die Schilderung über ihre Lebensweise ist gut, sondern du hast uns die zarten Wesen auf deine Art ganz zauberhaft nahe gebracht! Vielen Dank dafür. Ein wirklich erstaunlicher Falter!! LG, Almuth

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.