Stuttgarts grüne Seiten-Teil 3

Einem Spaziergang in der frischen Luft inmitten schöner Aussichten folgt eigentlich immer bessere Laune. Nach meinen Erkundungen des Stuttgarter Schlossgartens und Max-Eyth-Sees unter strahlend blauem Himmel hob ein Ausflug zu den beliebten Höhen des Vorortes Stuttgart-West, wohin mich meine Tante und mein Onkel netterweise geleiteten, an diesem bewölkten Tag auch unsere Stimmung.

Schloss Solitude

Diesiger Blick auf die Straße zwischen Solitude und Schloss Ludwigsburg

Einige Jahre zuvor war ich mal auf Stuttgarts mannigfachen Mehrzweckwegen durch den weitreichenden Wald zum Schloss Solitude geradelt, aber ich freute mich über die Gelegenheit, diesen malerischen Rokokopalast wieder aufzusuchen, der von Herzog Carl Eugen von Württemberg in Auftrag gegeben, und zwischen 1763 und 1769 errichtet wurde. An einem Wochentag Ende November gab es keine Führungen, und so konnten wir nur das adrette Äußere des Baus bewundern, doch genossen wir auch das Panorama von der prominenten Position des Palastes. Eine schnurstracks verlaufende Straße wurde angelegt, um dieses Jagdschloss mit der Residenz des Herzogs in Ludwigsburg 13 Kilometer weiter nördlich zu verbinden, die er dem neuen Schloss in Stuttgarts Stadtmitte vorzog. Diese Prachtstraße existiert noch heute und trägt den passenden Namen Solitudeallee.

Bärenschlössle

Bär

Bärensee

Nicht weit vom herzoglichen Heim begaben wir uns zu einigen weiteren beliebten Destinationen, dem Bärenschlössle und Bärensee im Glemswald. Dieser beherbergt weitere Seen und Wildgehege, doch mußte ich mir diese für einen zukünftigen Besuch aufsparen. Als wir durch den Wald schlenderten, dessen Bäume bereits einen Großteil ihres blättrigen Kronendaches verloren hatten, fielen uns andersartige Gewächse auf.

Auch eine Bewegung im grünen Gras einer Wiese erregte unsere Aufmerksamkeit, und trotz vortrefflicher Tarnung entdeckten wir zu unserer Begeisterung einen wunderschönen Vogel, der keine Einwände gegen andauernde Beobachtung durch mein Fernglas und anhaltende Photographie mit meiner Kamera hatte. Das perfekte Vogel-Tüpfelchen auf einem perfekten Herbsttag.

Grünspecht (Picus viridis). Die rote Haube ist klar zu erkennen.

Klicken Sie bitte hier für die englische Version/click here for the English version:

https://tanjabrittonwriter.wordpress.com/2018/04/21/stuttgarts-green-sides-part-3/

15 Gedanken zu “Stuttgarts grüne Seiten-Teil 3

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.